Studierende entwickeln Erlebnispakete für das Burg Hotel Colmberg

Auf einem hohen Bergkegel zwischen der Tourismushochburg Rothenburg ob der Tauber und Ansbach thront die Burg Colmberg. Burgherr Christian Unbehauen führt dort nun schon in dritter Generation erfolgreich einen Hotel- und Restaurantbetrieb, der seit Jahrzehnten viele Gäste aus aller Welt mit seinem besonderen mittelalterlichen Charme anzieht.

Mittelalterliches Flair, innovative Angebote

Auch wenn er sich nicht über mangelnden Zuspruch für sein Hotel beschweren kann, weiß Christian Unbehauen, dass heute eine tolle Atmosphäre und guter Service alleine nicht mehr ausreichen, um sich gegen die riesige Konkurrenz durchzusetzen.  Es gilt, sich aus der Informationsflut, die in unserer zunehmend digitalisierten Lebenswelt tagtäglich auf die Konsumenten einprasselt, mit einzigartigen Angeboten abzuheben. Die Gäste entscheiden sich immer häufiger für ein individualisiertes Urlaubserlebnis und zuungunsten der oft schon allzu weit verbreiteten Tourismus-Pauschalangebote. Mit dem Ziel, den Gästen der Burg Colmberg eben solche maßgeschneiderten Experiences zu bieten und damit zugleich die gesamte Tourismusregion zu stärken, wurde daher das kooperative Projekt Connected Guest Experience zwischen Hochschule Ansbach (Prof. Dr. Carolin Durst) und Burg Hotel Colmberg (Christian Unbehauen) in’s Leben gerufen.

Ihren Anteil zu eben jenem Projekt leisteten im Sommersemester 2020 die Studierenden des Moduls Digitales Marketing unter Anleitung von Prof. Dr. Carolin Durst. Sie entwarfen im Rahmen einer gemeinsamen Projektarbeit in Gruppen originelle Erlebnispakete, die jeweils auf eine bestimmte Persona zugeschnitten wurden. Die Personas – fiktive, eine bestimmte Zielgruppe charakterisierende Personen –  waren zuvor aus den Ergebnissen einer qualitativen Umfrage unter Gästen des Burg Hotels Colmberg abgeleitet worden. Zudem war es Aufgabe, die Erlebnisse jeweils in eine thematisch passende Story einzubetten, die auch zur Burg Colmberg einen Anknüpfungspunkt liefert.

Ideen, die überzeugen

Am Freitag, den 19. Juni konnten die Studierenden dann bei der großen Digital Marketing Abschlusspräsentation ihre ausgearbeiteten Erlebnispakete dem potentiellen Abnehmer präsentieren. Ganz souverän gingen die Studierenden mit den besonderen Bedingungen im Corona-Sommersemester 2020 um und stellten ihre Ideen im virtuellen Raum via Webkonferenz vor. Die Teams überzeugten u.a. mit dem Erlebnispaket eines bloggenden Ritters, der über seine Erlebnisse in der Region Romantisches Franken berichtet und zur Nachahmung einlädt oder auch einer Experience, die den Gast auf den Spuren der schönen Else, die einst auf der Burg lebte, die Umgebung mit allen Sinnen erfahren lässt. Nicht nur Professorin Carolin Durst war stolz auf die spannenden Ergebnisse Ihrer Studierenden, auch der Burgherr war sehr erfreut von den Erlebnispaket-Entwürfen. “Ich könnte sie mir alle in der Umsetzung vorstellen”, so Christian Unbehauen.

Wir sind gespannt, welche Erlebnispakete es in die Umsetzung schaffen und schon bald die Gäste der Burg Colmberg begeistern werden! Liebe Studis: Great Job!