Der Artikel beleuchtet die neuesten Entwicklungen im Projekt “Connected Guest Experience”!

Das Projekt Connected Guest Experience will die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Gästen in der Tourismusregion Romantisches Franken erhöhen, da viele Gäste nur für eine Nacht bleiben. Auf der Burg Colmberg wurden die Ergebnisse in Form von Erlebnispaketen nach eineinhalb Jahren Forschung, Konzeptentwicklung und Umsetzung vorgestellt. Diese Pakete konnten mit regionalen Dienstleistern entwickelt werden und sollen zu längeren touristischen Aufenthalten animieren.

Im Sommersemester 2020 haben Interkulturelles Management Studierende im Modul Digital Marketing die ersten Entwürfe für Erlebnispakete auf der Burg Colmberg entwickelt. Aus einer Gästebefragung konnten fünf Zielgruppen abgeleitet werden. Drei Entwürfe konnten bisher umgesetzt werden! Mit einer Audiotour auf der Burg können Gäste an verschiedenen Stationen mithilfe von QR-Codes etwas über die Geschichte und das Leben der Ritter im Mittelalter erfahren. Dabei können sie direkt passende Erlebnisse buchen, wie einen Schmiede-Workshop oder eine Wildwanderung. Es gibt außerdem eine App, die in Zusammenarbeit mit einem regionalen Unternehmen realisiert wurde.

Eine weitere wichtige Aufgabe: die wirksame Vermarktung der neuen Angebote der Burg Colmberg! Hier kamen die Digital Marketing Studierenden ins Spiel – im Sommersemester 2021 nahmen sich zwei Gruppen von Studierenden im Rahmen des Praxisprojekts Digitale Marketingkampagne dieser Aufgabe an. Eine Gruppe entwickelte eine Social-Media-Kampagne, die andere eine Mailing- und Newsletter-Kampagne. Beide konnten auch schon umgesetzt werden.

Wir freuen uns über die tollen Ergebnisse, die im Laufe des Projekts entstanden sind!

Hier gehts zum Artikel der FLZ.